Feedback als Führungsinstrument

December 5, 2019

 

 

Positives Feedback in 4 Schritten

 

1. Fakten/Beschreibung - konkret, was ist wann passiert

– In den letzten zwei Monaten waren alle SchülerInnen

zeitgerecht in den Unterrichtsräumen.

2. Erläuterung - die Auswirkung des Verhaltens

– Ich musste kein einziges Mal etwas sagen.

3. Selbstauskunft - was macht das mit mir

– Darüber habe ich mich sehr gefreut.

4. Dank

– Danke, dass ich mich so gut auf Sie verlassen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Anerkennung in 4 Schritten

 

Eine Kollegin hat zwei Wochen lang die Arbeiten für eine erkrankte Kollegin mit erledigt und dafür viele Überstunden in Kauf genommen.

  1. Sie haben in den letzten zwei Wochen viele Überstunden geleistet.

  2. Nur so war es möglich, dass wir den plötzlichen Ausfall bewältigen konnten.

  3. Darüber bin ich sehr zufrieden.

  4. Herzlichen Dank für Ihren Sondereinsatz.

 

 

Kritik in 5 Schritten

 

Kritisches Feedback – Modell

  1. Sie haben A gemacht.

  2. Deshalb ist B passiert.

  3. Ich fühle mich C.

  4. Bitte machen Sie in Zukunft D.

  5. Geht das?

 

Hinter Ihrem Rücken hat eine Kollegin Ihre Führungskompetenz angezweifelt.

  1. Sie haben gegenüber Dritten an meiner Führungskompetenz gezweifelt.

  2. Dadurch untergraben Sie meine Akzeptanz bei den Kollegen und Kolleginnen.

  3. Ich bin sehr enttäuscht von Ihnen.

  4. Ich erwarte von Ihnen, dass Sie zu mir kommen, wenn Ihnen an meinem Führungsstil etwas missfällt.

  5. Können Sie sich in Zukunft daran halten?

 

 

Kritisches Feedback in 3 Schritten

 

1. Fakten/Beschreibung - konkret, was ist wann passiert

– Sie haben mir gestern eine veraltete Liste

übergeben.

2. Erläuterung  - die Auswirkung des Verhaltens

– Deshalb habe ich bei der Dienstbesprechung falsche Daten

präsentiert, was allen aufgefallen ist. Ich musste mich umständlich

erklären und die Information als unrichtig bezeichnen.

3. Selbstauskunft - was macht das mit mir

– Ich hätte vor Scham im Boden versinken können.

 

 

Fehlerkorrektur – 3 Schritte

 

1. Das Gelungene:

– Sie haben heute die Arbeitsgruppe das erste Mal geleitet. Sie haben die Moderation sehr strukturiert und transparent durchgeführt. Jeder Arbeitsschritt war klar und nachvollziehbar. Sie unterstützen damit die KollegInnen aus dem Fachbereich vorzüglich.

2. Die Korrektur/das Zukunftsbild:

– In punkto Verbindlichkeiten bitte ich Sie um unbedingte Einhaltung der vereinbarten Zeiten und der vereinbarten Termine. Die KollegInnen müssen das akzeptieren, weil die Qualität des „Fahrplans“ auch davon abhängt.

3. Nachfrage:

– Ist das für Sie nachvollziehbar und machbar?

 

Please reload

interessante posts

Die Wirkung in der Rhetorik steigern!

July 1, 2015

1/2
Please reload

letzte posts
Please reload

archiv
Please reload

suche nach tags